En Travesti CD – BR Klassik ©2018
 – Kulturradio

Da ist Anna Bonitatibus ein ganz anderer Typ. Obwohl sie auch über kraftvolle Töne verfügt, ist hat immer eine schlanke, fragilem, fast zerbrechliche Art zu singen, ohne die Figuren geschweige denn die Musik zu beschädigen. Ihre Männer klingen weich, aber nicht weichlich, hochsensibel, aber selbstbewußt. Das sind keine Mädchen, die in Männer-Stiefeln herumstapfen, sondern wirklich überzeugende androgyne Kerle – das klingt einfach wunderbar und ist mal ein anderer Blick auf das Phänomen Hosenrolle.

Kulturradio, Matthias Käther, 03.2018


La Calisto, Cavalli – Bayerische Staatsoper – Bachtrack

Diana was Anna Bonitatibus, a master of Baroque singing. Her voice was warm and uniform throughout its range, with an exciting ring in the upper register. Her coloratura was sparkling, and her duets with countertenor Tim Mead (Endymione) were the highlight of the evening.

Bachtrack, Laura Servidei 04.2018

La Calisto, Cavalli – Bayerische Staatsoper – Abendzeitung

Die „echte“ Diana, Anna Bonitatibus, ist als Mezzosopranistin ohnehin göttlich: Denn ihr gelingt es, die im Keuschheitsgelübde unterdrückte Lust unter aller Oberschichts-Contenance-Lyrik frech durchlodern zu lassen.

Abendzeitung – Adrian Prechtel, 04.2018